David Schwarz erhielt ab seinem 6. Lebensjahr Unterricht im klassischen Klavierspiel.
Bald darauf entdeckte er seine Hingabe zur Komposition und Improvisation und mit 14 Jahren spielte er Schlagzeug in Rock und Popbands.
Nachdem er die Schule verlassen hatte begann er Jazzklavier bei Leonid Chizhik am Richard- Strauß Konservatorium und der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar zu studieren.
Gefördert von der Studienstiftung des deutschen Volkes absolvierte er ein Auslandsjahr an der Rubin Academy Of Music in Jerusalem. Seine Studienzeit schloß er mit einem Master in Filmkomposition an der Filmuniversität in Potsdam – Babelsberg ab.
Bereits während seines Studiums spielte Schwarz etliche Konzerte im In und Ausland, gewann zahlreiche Wettbewerbe und nahm für renommierte Labels wie Traumton und Mons Records auf. Er arbeitete als Dozent bei internationalen Jazzfestivals und Workshops u.a. Saulkrasti Jazzfestival, Jazzlines uvm.
Konzerte gab er mit Peter Eldridge, Jeff Cascaro, Michael Schiefel, Pascal von Wroblewsky, Charly Antolini, Rocky Knauer, Marcial Solal, Steven Horenstein, Ernst Bier, Stefan Weeke, Maren Montauk uvm.
Als Sideman von Popmusikern wie Philipp Dittberner ( Wolke 4) , Felix Meyer , Alin Coen und anderen machte er ebenfalls auf sich aufmerksam.
Seit Ende seines Studiums 2014 erweiterte sich sein Fokus in Richtung Komposition für Theater und Film. So schrieb er zahlreiche Werke für das Berliner Ensemble, Schauspiel Köln, Staatstheater Hannover, Schauspielhaus Graz uvm.
Zur Zeit arbeitet er bei der Produktion „BOMB“ am Schauspiel Köln als Live – Musiker und konzipiert eine neue Auftragsarbeit im Teatro Massimo in Palermo für das Goethe – Institut.

d.schwarz@jazzworkshop-gladbeck.de